Schwarzlinien-Harnischwels Panaque cf. nigrolineatus

Schwarzlinien-Wels
Foto: izanbar / depositphotos.com

Der Schwarzlinien-Harnischwels gehört zu den Süßwasserfischen. Er wird bei Aquarianern auch als Royal Panaque bezeichnet. Der Harnischwels gehört zu den beliebtesten Aquarienwelsen. Er hat eine attraktive Zeichnung und eine sehr eigentümliche Körperform.

Merkmale des Schwarzlinien-Harnischwels

Der Fisch verfügt über eine rhombische Körperform und fällt durch seine grau-schwarze Zeichnung im Aquarium direkt auf. Die wissenschaftliche Bezeichnung des Welses ist Panaque cf. nigrolineatus. Er gehört zur Kategorie der L-Welse und stammt ursprünglich aus Südamerika.

Hier ist er vor allem im Rio Metas, Rio Ortico sowie in dessen Flußsystem zu finden. Der Wels kann eine Länge von 50 cm erreichen, wenn er in einem entsprechend großen Aquarium gehalten wird. Ein derartiges Aquarium für Welse sollte mindestens 1.000 l Wasser beinhalten.

Wie hält man einen Schwarzlinien-Harnischwels im Aquarium?

Der Wels benötigt im passenden Aquarium feinen Kies oder eine Sandschicht als Bodenbelag. Zusätzlich werden viele Steine und Wurzeln beim Einrichten benötigt. Damit kann sich der Wels in Höhlen verstecken. Beim Kauf der Pflanzen sollte darauf geachtet werden, dass diese welsfest sind. Ein Schwarzlinien-Harnischwels fühlt sich besonders wohl, wenn die Temperatur zwischen 24 und 29°C liegt.

Das Wasser sollte einen ph-Wert von 6,5 und 7,5 und eine Gesamthärte von bis zu 20° dGH haben. Der Wels benötigt zum Fressen gängige Futtertabletten und spezielle Welschips. Das Fressen muss einen hohen Holzanteil haben. Welse gelten allgemein als Pflanzenfresser.

Worauf sollte bei einem Süßwasseraquarium geachtet werden?

Damit sich die Welse wohl fühlen, muss beim Einrichten des Aquariums auf einige Punkte besonders geachtet werden. Hierzu gehören unter anderem auch die Materialien, wie zum Beispiel für den Boden. Aber auch die Pflanzen und Fische müssen auf die Bedürfnisse des Welses angepasst werden. Wem der Einstieg etwas zu aufwendig ist, sollte sich für ein gutes Einsteigerset für Aquarien entscheiden.

Es macht Spaß, ein Süßwasser-Aquarium nach und nach mit neuen Pflanzen und Dekos zu versehen. Somit entsteht für alle Betrachter immer ein neues Bild. Je nach Bedarf kann der Boden mit Kies oder Sand bedeckt werden. Sand ist aber nicht gleich Sand. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Einrichten des Aquariums genau informieren, welcher Sand für das eigene Aquarium Modell geeignet ist.

Dadurch wird eine natürliche Atmosphäre für Welse geschaffen. Hochwertige Beleuchtungen, Filter, Luftpumpen, Strömungsanlage und ein Thermometer dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Verschiedene Panaque cf. Nigrolineatus

Einzelne Fische unterscheiden sich durch verschiedene Körpermerkmale. Hierbei kann es sich um die Farbe der Streifen, Augen oder die Länge des Fisches handeln. Umso älter ein Wels ist, umso heller wird der Saum an der Caudale. Einige Exemplare können bis zu 45 cm lang werden. Bei einzelnen Fischen wurde eine Länge von bis zu 80 cm gemessen. Wie alt genau ein Schwarzlinien-Harnischwels werden kann, ist nicht genau bekannt.

Man geht aber davon aus, dass er einige Jahrzehnte alt werden kann. Die Welse können problemlos mit anderen Fischen in einem Aquarium gehalten werden. Sie sind nicht angriffslustig, sondern sehr gesellschaftsfähig. Im Vergleich zu anderen Fischarten gelingt die Zucht der Welse aber nur sehr selten. Sie lassen sich nicht so einfach züchten.

Wichtiges über die Panaque cf. Nigrolineatus

Die Welse benötigen für die Aufrechterhalten der Verdauungsfunktion viel Holz. Aus diesem Grund sollte im Aquarium Moorkienwurzeln nicht fehlen. Diese Wurzeln sind online oder über Tierfachgeschäfte jederzeit erhältlich. Die Welse sind nachtaktiv. Aus diesem Grund sollten während der Beleuchtungsphasen ausreichend Schatten und Unterschlupfmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die Welse ernähren sich zum größten Teil von Pflanzen oder Holz. Aber auch Erbsen, Salatgurken oder Kartoffeln sollte dem Wels regelmäßig angeboten werden. Damit das Wasser durch das Gemüse nicht verschmutzt, sollte immer nur wenig Gemüse ins Wasser gegeben werden. In diesem Fall fressen die Harnischwelse eher das Gemüse, anstatt die Pflanzen anzunagen.

Welche Krankheiten können Schwarzlinien-Harnischwelse bekommen?

Eigentlich sind die Welse sehr robust und werden bei guter Pflege auch nicht so schnell krank. Bei der artgerechten Haltung muss ein besonderes Augenmerk auf die Werte des Wassers und Futter geachtet werden. Es kann aber zu einigen gesundheitlichen Problemen kommen, wenn die Welse im Aquarium mit anderen Fischen in Kontakt kommen.

Wenn Fische mit einem kupferhaltigen Medikament, wie zum Beispiel Malachitgrün behandelt werden müssen, kann das tödliche Folgen für die Welse haben. Auch Welse, die nicht artgerecht gehalten werden oder durch den Transport einem hohen Stress ausgesetzt waren, werden gesundheitlich geschwächt. Die Fische können aber auch unter einer bakteriellen Infektion, Viren, Parasiten oder Verpilzungen (Mykosen) leiden.