Flugzeug mit Flugpate vor Sonnenuntergang
Verbinden Sie Ihren Urlaub mit einem geretteten Tierleben – werden Sie Flugpate – Foto: dell640 / depositphotos.com

Die Flugpatenschaft – Flugpate werden

In vielen Ländern gibt es streunende Tiere, die gefangen wurden. Häufig werden diese Tiere nach einer gewissen Zeit einfach getötet.

Hier können Sie problemlos, ohne weitere Kosten oder Verpflichtungen helfen. Sie retten damit einem Tier das Leben!

 

Wie funktioniert eine Flugpatenschaft?

Zunächst vorweg, weil immer wieder Bedenken angemeldet werden: eine Flugpatenschaft ist komplett legal.

Die Tiere haben alle nötigen Papiere und dürfen nach Deutschland einreisen.

Auf Ihrer Urlaubsreise, aber auch auf einem Geschäftsflug, haben Sie die Möglichkeit, einen Hund oder eine Katze aus einem anderen Land als „Gepäckstück“ (in meinen Augen makaber) mitzunehmen.

Dabei geht es um Tiere, die bereits in Deutschland vermittelt wurden oder eine Pflegefamilie gefunden haben. Alles was fehlt, ist ein Transport nach Deutschland. Genau an dieser Stelle können Sie nun aktiv helfen, ohne dass Ihnen Kosten, ein großer zusätzlicher Aufwand oder gar Verpflichtungen entstehen.

Bei Ihrer Rückreise nach Deutschland wird Ihnen am Flughafen das Tier übergeben. Zudem erhalten Sie die nötigen Papiere, wie Impfausweis, etc. Das Tier befindet sich bereits in einer passenden Transportbox und ist in der Regel mit einer leichten Betäubung beruhigt worden. Es fliegt im Gepäckraum der Airline mit. Das Tier wird als zusätzliches Gepäck bei der Fluggesellschaft angemeldet. Dabei werden die Kosten von der entsprechenden Tierhilfe getragen, so dass Sie finanziell nicht belastet werden.

Selbstverständlich ist das Tier geimpft und alle Ausreisebedingungen werden penibel eingehalten.

Am Zielflughafen angekommen müssen Sie nur noch den Hund vom Gepäckschalter für Schwergepäck abholen. Eventuell prüft der Zoll kurz die Papiere des Tiers. Natürlich ist alles so penibel vorbereitet, dass es hier keine Schwierigkeiten geben wird.

Sind Sie durch den Zoll, wartet bereits jemand von der Tierhilfe oder der neue Besitzer auf Sie. Sie übergeben nun einfach die Transportbox und alle Papiere.

Mit Hilfe dieser einfachen Schritte können Sie einem dankbaren Tier das Leben retten.

 

Weitere Informationen zur Flugpatenschaft

Aus organisatorischen Gründen sollten Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise als Pate anmelden. Es wäre schön, wenn Sie bereits auf dem Hinflug die passende Transportbox mitnehmen können.

Sie möchten einem Tier das Leben retten, indem Sie eine Flugpatenschaft übernehmen?

Dann melden Sie sich auf der Seite https://flugpate.com